Bluebirds* (unterstützt alles, nur nicht deinen Windows explorer.)



Du und ich und ein bisschen Soulstorm.

Wir  das Wrack, die Abenteuerspielplätze der Dinogeschichten unsere Kindheit.

Was haben wir hier bloß, außer unserer Kindheit verloren?

Ganze Welten haben wir verloren. Er und Verzogen von Eltern, Kindergärtnern und Grundschullehrern. Mehr als wir dachten waren sie das was wir nie sein wollten und doch mehr wurden als sonst etwas. Kleine Kopien unserer Umwelt. Freud rastert uns in Phasen und Kohlberg meint uns besser zu kennen als wir uns selber.

Gerastert, durchleuchtet und in Bücher geschrieben.

Und das Traurige an der Sache war, ist und bleibt, das sie vielleicht recht haben.

Das wir in Wirklichkeit keine Individuen sind, sondern  Männchen und Weibchen in 59 teilen zu  erklären, Futter für Psychologie Studenten.

Auf der ständigen Suche nach einer Ausrede fürs zu spät kommen und dafür, das wir nie da waren wenn es ernst wurde und du uns gebraucht hättest, verirren wir uns mit gebrochenen Beinen in einen Neurosenwald. Scheiße. Wie kommen wir hier wieder raus? Wir müssen es finden, es finden, es einfach finden. Sinn. Ein bisschen sinn. 7Tonnen sinn.

Gewalt. Freunde, Liebe. Arbeit. Geld. Kinder. Politik. Musik. Forschung. Fortpflanzen. Etwas Besonderes werden.

RUN. Sonst ist es zu spät , alle anderen tanzen mit ihrem Sinn den Trümmertango und du suchst immer noch.

Und dann pieksen dich die Neu.Rosen, die und die grüne Sehnsucht. Dein Feuer ist nur noch Staub und Rauch. Du machst es dazu und scheitest an dir selber. In Würde Leben oder in Würde sterben?

Wie viel wiegt sterben?

Wie viel wiegt Leben?

Und wie viel wiegst du? 50, vielleicht 60 Kilo!

50 bis 60 Kilo WasserFleischKnochenFett! Und weiter? Nichts weiter!

Das bissen Würde was da noch war -wegesoffen. Der Rest Verstand in die Toilette Gekotzt, da finden wir uns wieder, oder verlieren uns, das liegt jedem frei. Vogelfreier Stracheldrahtsound!

WE GOT BRAIN DYING. WHAT? –WE GOT BRAIN DYING!

Wie viel wiegt Freundschaft?

Ich denke doch, viel doch! Wann beginnt sie und wo hört sie auf, wie viel gehört dazu?

Ein bisschen Mittel viel! Und Wahrheit , konstruktive Kritik und Vertrauen. Das nicken können ohne die Stirn zu runzeln und etwas zu hinter fragen. Oh weih, haben wir den soviel wie sie kostet? Haben wir das? Soviel  Geld, Mut, Liebe, Verständnis und Geduld. Oder nehmen wir uns längst nur noch in den Arm um uns nicht in die Augen sehen zu müssen.

Weil DIE Momente verpasst werden, vielleicht liegt es an dieser Stumpfen Blindheit oder dem lauten Gerede der anderen.  Die Anderen reden wirklich Wahnsinnig laut.

Das was mich am Traurigsten macht ist, wenn die Menschen die ich gerne habe, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen können. Die Lage ist weder im griff noch  an der Tankstelle im Service Mitinbegriffen.

 

 

Mein Highlight heute war einfach. Einfach gut. Ein kleines „danke“ und „wieso“. „Ich sitze hier eh bloß herum , da kann ich ihnen auch helfen!“ Der Wettermann mit dem Kirschbaum den ich Sooft nachts in der Bahn antreffe, auf Pfandjargt.

Und dann war er da, mein Schatten. Hallo Herr Schatten!

Ich schüttelte die Hand, lief ein bisschen langsamer, bliebt stehen und dann rannte ich los, ich und er , Hand in Hand. Ich umarme ihn so gut es geht und mir wird klar dass Yann Tiersens Musik, Geschlechtsverkehr ist. Geschlechtsverkehr ohne Anfassen.

1.6.08 00:29


2.6.08 20:31


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de